ITA bei VDMA-Sammlung "Industrie 4.0"

10.05.2016

ITA bei VDMA-Sammlung “Industrie 4.0-Forschung an deutschen Forschungsinstituten”

 

Das Institut für Textiltechnik der RWTH Aachen, kurz ITA, ist in der VDMA-Sammlung „Industrie 4.0-Forschung an deutschen Forschungsinstituten“ mit mehreren aktuellen Forschungsprojekten vertreten. Schwerpunktthemen sind kognitive und selbstoptimierende Textilmaschinen, die Mensch-Maschine-Schnittstelle, die vernetzte textile Prozesskette und der textile Fabrikbetrieb.

Zu den wichtigsten Forschungsprojekten im Bereich von Industrie 4.0 gehören

  • Excellenzcluster – Integrative Produktionstechnik für Hochlohnländer
  • SmartFactory – Ausarbeitung der spezifischen Anforderungen von Industrie 4.0 in der Textilindustrie
  • SpeedFactory – Automatisierte Einzelstückfertigung von Sportartikeln und Autositzen
  • StoreFactory – Echtzeitfähige Umsetzung kundenindividueller gestrickter Produkte auf der Basis von kundenindividuellen Designwünschen und physiologischen Anforderungen (3D-Scans)
  • SozioTex – Analyse und Gestaltung von neuen soziotechnischen Systemen bezogen auf das Handling innovativer, vernetzter Produktionsverfahren durch eine älter werdende Belegschaft
  • AugmenTex – Realitätsnahes, zeitlich unabhängiges und selbständiges Erlernen der Funktionsweise von Textilmaschinen mittels Augmented Reality
  • Zahlreiche direkte weitere Forschungs- und Entwicklungsprojekte.

    Der VDMA stellt mit der VDMA-Sammlung „Industrie 4.0-Forschung an deutschen Forschungsinstituten“ seinen Mitgliedern und allen interessierten Unternehmen einen Einblick in die Arbeiten der deutschen Forschungsinstitute im Bereich Industrie 4.0 zur Verfügung. Die PDFs sind frei zum Download verfügbar.